Nachtsichtassistent

Nachtsichtsysteme vergrößern das Sichtfeld des Fahrers mehr als dreimal im Vergleich zu herkömmlichem Abblendlicht – und das ohne Blendung der anderen Verkehrsteilnehmer.

Fährt man bei Nacht mit Abblendlicht, beträgt die Sichtweite lediglich ca. 40 Meter. Insbesondere nicht oder nur schlecht beleuchtete Hindernisse werden dabei häufig zu spät erkannt. Mit Fernlicht kann man die Straße zwar bis zu 150 Meter weit ausleuchten, blendet aber möglicherweise den Gegenverkehr.

Dieses Nachtsichtbild gibt die Verkehrssituation originalgetreu wider. Der Fahrer kann ihm wertvolle Informationen über den Straßenverlauf, gefährdete Verkehrsteilnehmer sowie Hindernisse auf und neben der Fahrbahn entnehmen. Erfasste Fußgänger werden im Bild besonders hervorgehoben, damit der Fahrer frühzeitig reagieren kann.

  • maennle